Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Kategorie: Vermischtes

Artenschutz – Ein alter Hut

Ein Gesetzentwurf gegen die Damenhüte mit Federschmuck. Aus London wird berichtet: Der sehr berechtigte und nothwendige Kampf gegen den Vogelmord zu Putzzwecken nimmt in England anscheinend eine neue Form an. Die »Humanitarian League« will dem Parlament einen Gesetzentwurf vorlegen, um der im großen betriebenen Ausrottung der Vögel für Modezwecke Einhalt…

Kommentare geschlossen

…weinten ganz untröstlich

In der Amalienstraße hat am 2. Januar ein Leichenbegräbnis ohne Geistlichen stattgefunden. Es wurde nämlich der Liebling einer alten Dame, ein alter Pinscher, im Garten unter die Erde gebracht. Eigentümerin und Kammerzofe weinten ganz untröstlich. A Hunderl ist oft besser wie ein Menschenleben. Münchener Ratsch-Kathl. Samstag, den 25. Januar 1896.

Kommentare geschlossen

Das Alles mahnt schon an das nahe Italien

Zweier Vorstellungen gedenke ich besonders. Die erste ist die Fastnachtsvorstellung am 23. Februar 1841. Es besteht in München der, wie ich glaube, nur daselbst übliche Gebrauch, daß am Faßnachtsdienstag, Vormittags 10 Uhr, eine Vorstellung im Königlichen Theater gegeben wird, wie denn München auch beinahe der einzige deutsche Ort sein dürfte,…

Kommentare geschlossen

Eine völlige Revolution in der Kunstschreinerei

Der Schreiner Thonet in Boppard (Rheinpreußen) soll die Kunst erfunden haben, dem Holze, und zwar jeder Holzsorte, Elastizität, eine ganz beliebige Krümmung, und eine solche Leichtigkeit zu geben, daß z. B. ein vollständiger Stuhl nur 5 Pfund wiegt und noch bedeutend leichter werden wird, wenn es ein von Rohr geflochtener…

Kommentare geschlossen

…und wir fühlen uns von einem solchen abgestoßen und angewidert.

Ein emancipirtes Frauenzimmer ist uns immer noch etwas unheimliches gewesen und wir fühlen uns von einem solchen abgestoßen und angewidert. Daran ändert bei uns auch nichts, wenn so ein Frauenzimmer ein Fräulein Doktor geworden ist und ihre Weisheit Hausiren trägt. Daß ein Frauenzimmer Doktor werden kann, beweist höchstens, daß das…

Kommentare geschlossen

Die Spielhöllen in München

Die gemeine Geldgier bethätigt sich überall in einer Weise, die schmachvoll genannt werden muß. Ohne Kartenspiel ist bei Vielen der Tag ein verlorener. Man kann hier kaum ein öffentliches Lokal betreten, ohne ganze Gruppen Spieler zu bemerken, die dem Herrgott den Tag abstehlen. Vielfach beruht ja das Spiel dieser Leute…

Kommentare geschlossen

Warnung vor dem Sohne

Ich warne hiermit Jedermann, meinem Sohne Joseph Muschler, welcher sich zur Zeit als Metzgeselle in München befindet, etwas zu borgen, da ich von nun an keine Zahlung mehr für ihn leisten werde. Siegenburg in Niederbayern, den 27. Nov. 1839. Joh. Muschler, Tafernwirth. Die Bayerische Landbötin Nr. 147. Sonnabend, den 7.…

Kommentare geschlossen

Warnung vor der Hebamme

Durch den Tod meiner Gattin, welche am 19. dieses Monats im Wochenbette starb, glaube ich mirs zur Pflicht machen zu müssen, das Publikum zu warnen, bei der Wahl der Hebammen sorgfältiger zu Werke zu gehen, indem ich den Verlust meiner Frau größtentheils der Nachläßigkeit und der Unkunde ihrer Hebamme zuschreiben…

Kommentare geschlossen