Visit Homepage
Zum Inhalt springen

Kategorie: LeseLust

Artenschutz – Ein alter Hut

Ein Gesetzentwurf gegen die Damenhüte mit Federschmuck. Aus London wird berichtet: Der sehr berechtigte und nothwendige Kampf gegen den Vogelmord zu Putzzwecken nimmt in England anscheinend eine neue Form an. Die »Humanitarian League« will dem Parlament einen Gesetzentwurf vorlegen, um der im großen betriebenen Ausrottung der Vögel für Modezwecke Einhalt…

Kommentare geschlossen

»Hol’ns Ihr Essen selba, wenn’s Ihna z’lang dauert«

Humor und Satyre. Wie das Münchner Kindl die Gast- und Café-Häuser von München besucht hat und was es dabei erfahren. (Zu Nutz und Frommen der Münchener hier gedruckt zu lesen.) (Fortsetzung) In der Westendhalle, wo ein g’wisser Schwägerle aus Augsburg schon z’ Spitzeders Zeiten her als Pächter wirthschaft, war grad…

Kommentare geschlossen

Das Kind schläft nur

Mosaik. Im Würtembergischen zeigen sich große Schwierigkeiten bei der angeordneten Todtenschau. In mehren Dörfern ist das Geschäft dem Tischler anvertraut, weil er den Sarg doch zu machen habe. Die Wundärzte wollen’s nicht übernehmen, weil Ihnen der Lohn zu schlecht und die Arbeit zu »wischt« (wüst) ist. In einem Städtchen kam…

Kommentare geschlossen

Vom Betrüg’n gwandt ma si und vom Profit werd ma reich (III.)

Humor und Satyre. Wie das Münchner Kindl die Gast- und Café-Häuser von München besucht hat und was es dabei erfahren. (Zu Nutz und Frommen der Münchener hier gedruckt zu lesen.) Im Gasthaus zum Franziskaner, wo’s Löwenbräu-Aktien-Bier ausschänk’n, dös ein Tag gut, am andern recht schlecht is, is ma glei d’…

Kommentare geschlossen

Vom Betrüg’n gwandt ma si und vom Profit werd ma reich (II.)

Wie das Münchner Kindl die Gast- und Café-Häuser von München besucht hat und was es dabei erfahren. (Zu Nutz und Frommen der Münchener hier gedruckt zu lesen.) Mir is schon öfters z’ Ohren kommen, daß d’ Münchna Gastwirth grad so macha, wie da hochlöbliche Magistrat, daß nämlich grad thuan, was…

Kommentare geschlossen

Vom Betrüg’n gwandt ma si und vom Profit werd ma reich (I.)

Saufts euren Plempel selber Bierbrauer Sünden. Der Redakteur der Münchner Volkszeitung wurde vor Kurzem zu 8 Tagen Arrest verurtheilt, weil er sich herausgenommen hatte, an die Münchner Bierbrauer in seinem Blatte folgende gesalzene und gepfefferte Ansprache zu richten: »1.) Wenn ihr’s Bier so machen thät’, wie sich’s g’hört, mit Hopfen…

Kommentare geschlossen

Furchtbarer Zorren durchbebte darob die Brust des Jünglings

Duell-Mord wegen eines Frauenzimmers. Die Studenten Ollendorf und Robitsek waren zwei Freunde. Eines jener aufgeputzten Frauenzimmer, deren es in München übergenug gibt, übte auf den Jüngling Ollendorf einen derartigen Liebeszauber aus, daß er die Person als seine »Braut« erklärte, während sie in Wirklichkeit nichts zu sein schien als seine »Liebe«.…

Kommentare geschlossen

Den ganzen Tag voll von Menschen aller Stände

Hofbräuhaus am Platzl, den ganzen Tag voll von Menschen aller Stände, fast ohne Bedienung. Jeder nimmt einen Maßkrug vom Tisch, spült ihn selbst rein, reicht ihn gegen Bezahlung, indem er sich die Nummer desselben merkt, an den Schenktisch, nimmt ihn gefüllt wieder zurück und sucht sich im Haus oder im…

Kommentare geschlossen

Auseinandersetzungen mit Kellnern über mangelhafte Aufmerksamkeit fallen vollständig weg

Automatisches Restaurant. Nach dem Vorbild anderer Großstädte wird auch in München demnächst ein ständiges »Automatisches Restaurant« erhalten. Der ebenso rührige als strebsame Besitzer des Hotel und Cafe Imperial, Herr Georg Strebl, wird mit Beginn des Frühjahrs sein über 300 Quadratmeter großes Parterrelokal zu vorgenanntem Zweck einrichten und auf die splendideste…

Kommentare geschlossen