Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Streber Franz Xaver, Dr. phil., 1806 (Deutenkofen bei Landshut/Ndb.) - 1864; Numismatiker und Universitätsprofessor; ein Neffe des bekannten Numismatikers (Münzforschers) Franz Ignaz von St. gründlich philosophisch und theologisch vorgeschult und infolge der Veröffentlichung eines kritischen Kataloges über 18000 griechische Münzen und eines Lexicon numismaticum-iconographicum mit meisterhaften eigenhändigen Zeichnungen von etwa 6000 griechischen Münzen der Wissenschaft bekannt geworden, wurde St. 1830 Adjunkt und 1841 Konservator (als Nachfolger seines Oheims) des Königlichen Münzkabinetts; ein Jahr zuvor war er zum Professor der Archäologie an der Münchner Universität berufen worden; von St. stammen zahlreiche Abhandlungen aus dem Gebiet der griechischen, keltischen und mittelalterlichen Münzkunde.

Hauptwerke: Abhandlungen der Münchner Akademie über Regenbogenschüsseln und mittelalterliche Münzfunde Süddeutschlands; St. war »einer der letzten Vertreter des alten katholischen Münchens« (P. Weiß), geschätzter Lehrer, ein Vater der dürftigen Studenten und Gründer und erster Vorsitzender des »Vereins für konstitutionelle Monarchie und religiöse Freiheit« (1848/56).

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.