Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Sutner Georg Karl, von, 1763 (München) - 1837, Ministerialrat, Staatsrat, Reichsrat der Krone Bayern, Bürgermeister von München und Historiker; er studierte in Ingolstadt (Licentiat der Rechte) und wurde nach kurzer Praxis zu Dachau 1786 innerer Rat, 1792 städtischer Archivar und Notar, 1797 Stadtsyndikus und 1804 Bürgermeister von München; 1805 wurde S. landschaftlicher Oberaufschlagseinnehmer, bis er 1807 in den bayerischen Staatsdienst trat; 1810 hatte er einen Spezialauftrag bei der Übernahme Salzburgs und des Innviertels an Bayern, 1812 wurde er Mitglied der BAkdW, historische Klasse, 1814 Vorstand der Staatsschuldentilgungskommission (als Nachfolger J. von Utzschneiders), 1817 Ministerialrat im Finanzministerium und 1819 Staatsrat; S. ist es gelungen, die Staatsschuld auf dem Administrativweg um neun Millionen zu vermindern, indem er die Organisation vereinfachte, das Personal verringerte und den Zinsfuß reduzierte; er hat sich auch als Historiker betätigt.

Hauptwerke: München während des Dreißigjährigen Krieges, Die Verfassung der älteren städtischen Gewerbs-Polizey in München von ihrem Entstehen bis zum XVI. Jahrhundert; König Ludwig I. äußerte sich auf die Mitteilung von Ss. Tod: »Ob dieser Verlust ersetzt werden kann?«

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.