Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Bayerische Landbötin (1852)

Todesanzeige

Gott dem Allmächtigen hat es in seinem unerforschlichen Rathschlusse gefallen, unsern innigst geliebten besten Gatten, Vater und Schwiegervater

Herrn Benno Lunglmayr,
Weinhändler, bürgerlichen Magistratsrath und Inhaber der goldenen Ehrenmünze des Verdienst-Ordens der bayerischen Krone,

im 61sten Lebensjahre in das bessere Jenseits abzurufen.

Er entschlummerte heute Morgen 8 Uhr, nach einem dreiwöchentlichen Krankenlager, versehen mit den heiligen Sterbesakramenten, sanft und ruhig, wie er gelebt.
Wer die edle Herzensgüte und den wahrhaft biedern Charakter des Verblichenen kannte, wird unsern gerechten Schmerz zu würdigen wissen.
Wir empfehlen den geliebten Verstorbenen Ihrem frommen Andenken, uns aber Ihrem ferneren Wohlwollen und stillem Beileide.

München, den 27. Dezember 1852.
Elise Lunglmayr, Wittwe.
Eduard Lunglmayr, Kreis- und Stadtgerichts-Accessist, Sohn.
Therese Petzl, geb. Lunglmayr, Tochter.
Max Petzl, Stadtauditor, Schwiegersohn.

Die Beerdigung findet am Mittwoch den 29. l. Mts. Nachmittags 4 Uhr vom Leichenhause aus statt. - Der Trauergottesdienst wird Mittwoch den 5. Jänner 1853 Vormittags 10 Uhr in der Metropolitan-Pfarrkirche zu Unserer Lieben Frau abgehalten werden.

Bayerische Landbötin No. 316. München, Mittwoch, den 29. Dezember 1852.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.