Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Neuer Nekrolog der Deutschen (1845)

D. 20. zu München der k. Hof-Kapell-Direktor, Propst M. Hauber. Er war zu Irrsee im Isarkreise am 2. Aug. 1778 geboren, studirte zu Freising und erhielt die Priesterweihe am 4. April 1801. Schon in seinen Studienjahren wendete er sich der Musik mit Liebe und Eifer zu und brachte es darin zu großer Vollkommenheit. Zuerst wurde er Kaplan in der Vorstadt Au, dann 1818 Prediger an der Frauenkirche, im folgenden Jahre Hofkaplan, Benificiat an der Frauenkirche, im folgenden Jahre Hofkaplan, Benificiat an der Frauenkirche, Kaplan der Erzbrüderschaft des h. Georg und Inspektor der männlichen Pfarrschule zu München.

Seine vornehmsten Schriften sind: Der musikalische Jugendfreund. 12 Hefte. München 1814 u. 15. - (Gemeinschaftl. mit K. Etti) die Liedertexte zum musik. Jugendfreund. Ebend. 1815. - Christl. Lieder und Gebete zum allgem. Gebr. in den kathol. Kirchen und Schulen. Ebend. 1814. - Auserlesene Erzählungen und Parabeln zur Beförd. eines christl. relig. Sinnes. Ein Leseb. f. d. Jugend. Ebend. 2. Aufl. mit 1 Kpf. - (Mit Riediger, Gottner und Bacher:) Vier Predigten an d. Gedächtnißfeier des 200jähr. Jubil. der Herren Bürger in München. Ebend. 1818. - Jugendbibliothek. 6 Bdchn. Ebend. 1818-1826. - Gesangslehre für den 1. Kurs der kön. Elementar-Volks-Singschulen. Ebend. 1818. - Vollständ. Jahrgang latein. Kirchenmusik f. d. kathol. Gottesdienst. Gewählt aus d. Werken der vorzügl. Kirchenmusiker etc. 4 Hefte. Eebend. 1819. - Materialien zum Schön- und Rechtschreiben. Ein Sittenbüchlein f. Kinder. Ebend. 1821. - Am genanntesten und verbreitetsten ist: Gebetbuch f. kath. Christen. Ebend. 1823. In dems. Jahre 2. Aufl. mit seinem Namen.

Neuer Nekrolog der Deutschen für das Jahr 1843. Weimar, 1845.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.