Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Hauber Johann Michael, 1778 (Irsee/Schwaben) - 1843, katholischer Theologe und Hofkapelldirektor; nach seinen Studien zu Freising und Verwendung in der Seelsorge in der Au bei München war H. seit 1819 Hofkaplan, später Hofprediger, seit 1843 war er Stiftspropst bei St. Kajetan und Hofkapelldirektor; H. ist bekannt als Verfasser zahlreicher Erbauungsschriften, die von anderen Herausgebern später vielfach als Quelle benützt wurden, und als namhafter Musikkenner; er unterstützte die Bestrebung K. Etts zur Wiederbelebung der klassischen Vokalpolyphonie in der Kirchenmusik und sammelte einen ansehnlichen Schatz historischer Musikhandschriften; auch an der Einführung der Barmherzigen Schwestern in München und Bayern, deren erster Superior er wurde, war H. beteiligt.

Hauptwerke: Kleines Gebetbuch für Katholische Christen, Vollständiges Gebetbuch, Vollständiges Lexikon für Prediger und Katecheten, 5 Bde., Der musikalische Jugendfreund.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.