Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Beschreibung der Fronleichnams Procession in der Königl. baier. Haupt- und Residenz-Stadt München (1822)

Es pflegt immer so zu geschehen, daß jede Verbesserung wieder eine andere herbeyführt. So geschah es auch bey der Erweiterung des Residenz Platzes am vormaligen Schwabingerthore, indem bey dieser Gelegenheit die in einem dumpfen Winkel gestandene k. b. Pagerie abgebrochen, und dafür eine andere geräumige, und bequeme Lokalität in dem Paläs Max ausgemittelt wurde. Daselbst hat man alles zu vereinigen gesucht, was nur immer erforderlich seyn mag diesen adelichen Sprossen eine musterhafte wissenschaftliche, und moralische Erziehung zu geben. Um sie noch mehr darin zu befestigen, haben dieselben mit allerhöchster Erlaubnis Sr. königl. Majestät unter der Anführung ihres Hofmeisters des k. b. Obersten, und Ritters der baier. Krone Herrn Anton von Damadieu die Zeit über während der Ferien nachfolgende Fußreisen unternommen nämlich:

a) über die baier. Gebirge, und Seen,
b) durch Salzburg, und Tyrol bis an den Gardasee
c) durch die Schweiz und Süd-Frankreich und
d) in die Lombardey, und in das Venetianische
e) durch die obere Pfalz nach Böhmen, und Sachsen.

Durch solche Fußreisen wird der Körper abgehärtet der Geist mit vielen neuen Ansichten, und Erfahrungen bereichert, und diese adelichen Zöglinge werden dadurch zu der großen Bestimmung vorbereitet, dereinst im Dienste des Staates oder der Armee als nützliche Männer für das Vaterland aufzutreten, und durch Vereinigung der Gediegenheit mit der Politur der Glanz des Hofes zu werden.

Anton Baumgartner: Beschreibung der Fronleichnams Procession in der Königl. baier. Haupt- und Residenz-Stadt München, dann der bürgerlichen Estandarten, und Bruderschaften, welche sie begleiten, nebst mehreren historischen Notizen. 1822.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.