Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Der Bayerische Eilbote (1844)

Todes-Anzeige.

Gott dem Allmächtigen hat es in seinem unerforschlichen Rathschlusse gefallen, unsern innigst geliebten Sohn, Vater und Schwiegervater

den k. b. geheimen Rath und Leibarzt II. MM.
Herrn Johann Baptist v. Wenzl,
Ritter des k. b. Civil-Verdienst-, dann des kgl. grichischen Erlöser-Ordens, Commandeur II. Classe des großherzogl. hessischen Haus- jetzt Ludwigs-Ordens und Commandeur des herzogl. sächs. Ernestinischen Ordens
etc. etc.

im 59 Lebensjahre, heute Abends 7½ Uhr, in ein besseres Jenseits abzurufen.

Indem wir diese Nachricht, vom tiefsten Schmerze gebeugt, zur Kenntniß bringen, bitten wir um stille Theilnahme, und die Fortdauer der dem Verlebten so vielseitig bewiesenen Gewogenheit für uns.

München, den 10. April 1844.

Joseph Wenzl, als Vater.
Johann Baptist v. Wenzl, als Sohn (abwesend).
Caroline v. Ruffini, geb. v. Wenzl, als Tochter.
Baron Julius v. Ruffini, als Schwiegersohn
und sämmtliche Verwandte.

Der Gottesdienst findet Freitag den 19. April Vormittags 10 Uhr in der Metropolitan-Pfarrkirche zu U. L. Frau statt.

Der Bayerische Eilbote No. 45. München. Sonntag, den 14. April 1844.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.