Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Weiller Kajetan, Dr. phil., von, 1762 (München) - 1826, Priester Philosoph und Pädagoge; W. war einige Zeit Novize in Benediktbeuern, nach kurzer Tätigkeit in der Seelsorge wurde er Hofmeister, Mitglied der BAkdW, Professor und Direktor des Münchner Wilhelms-Gymnasiums und Lyzeums, als solcher wollte W. die dortige Studien-(ehemalige Karmeliten-)Kirche in einen »Tempel des geläuterten Christentums« verwandeln; seine philosophischen und pädagogischen Schriften sind ziemlich aufgeklärt.

Hauptwerke: Über den nächsten Zweck der Erziehung nach kantischen Grundsätzen, Versuch eines Lehrgebäudes der Erziehungskunst, Ideen zur Geschichte der Entwicklung des religiösen Glaubens, Über die religiöse Aufgabe unserer Zeit, Was ist Christentum?; gegen die letzten Schriften mußte die kirchliche Behörde vorgehen; seine letzte Arbeit »Der Geist des ältesten Katholizismus als Grundlage für jeden späteren« steht aber wieder auf dem kirchlichen Standpunkt; W. ist ein typischer Vertreter der aufgeklärten Philosophie um 1800.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.