Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Eichthal Simon Aron, später Leonhard, von Freiherr, 1787 (Leimen bei Heidelberg) - 1854, königlich bayerischer Hofbankier, Kämmerer und königlich griechischer Staatsrat; der jüngste Sohn des berühmten Hoffaktors und Hofagenten Aron Elias Seligmann (seit 1814 Freiherr von E.) trat 1814 mit seiner Frau Julie Mayer in St. Michael zu Berg am Laim (Stadtteil von München) zum Katholizismus über; als tüchtiger Finanzfachmann übernahm er die Leitung des väterlichen Bankhauses, wurde königlicher Hofbankier und war entscheidend an der Gründung der Bayerischen Hypotheken- und Wechselbank beteiligt, die König Ludwig I. am 18. VI. 1835 genehmigt hatte; die Errichtung erfolgte im wesentlichen nach den Prinzipien Es.; sie ist die älteste Aktien- und die größte Regionalbank Deutschlands; da E. auch an den Anleihen für Griechenland unter König Otto führend beteiligt war, wurde er Griechischer Staatsrat; für seine Verdienste als Hofbankier wurde er Ritter des Civil-Verdienstordens der Bayerischen Krone; zur Unterstützung seiner Nachkommen errichtete E. 1854 eine Familienstiftung mit einem Kapital von 200 000 fl.; beim Aussterben der Nachkommen fiel die eine Hälfte des Kapitals an das Münchner Waisenhaus, die andere an das Stadtkrankenhaus; die Stiftung fiel der Inflation zum Opfer; neben diesem bedeutenden Finanzfachmann liegen in dieser und in den angrenzenden Grüften andere Mitglieder dieser Familie.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.