Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Ertel Traugott Leberecht, von, 1778 (Oberforchheim bei Freiberg in Sachsen) - 1858, Mechaniker und Techniker; E., in Wien und Budapest vielseitig geschult, ließ sich 1804 als Instrumentenmacher in Wien nieder, trat nach Fortbildung in Budapest 1806 in die Werkstätte von Reichenbach, Utzschneider und Liebherr ein und wurde dort bald die erste Kraft; seiner Geschicklichkeit und Tätigkeit wegen nahm ihn Reichenbach nach Ausscheiden Liebherrs und Utzschneiders 1815 als Teilhaber in sein Institut auf, das E. 1821 völlig übernahm; unter ihm erfuhr das nach ihm später benannte Institut einen bedeutenden Aufschwung, so daß es immer mehr erweitert werden mußte; Es. Instrumente wurden z. B. an der Sternwarte Sydney, für Bessels ostpreußische Gradmessung und bei den Triangulationen des amerikanischen Coast and Geodetic Survey verwendet; die Triangulierung in Bayern wurde mit Es. Repetitionstheodoliten ausgeführt, ebenso später in Baden, Württemberg, Spanien und Italien; als E. »starb, beschäftigte er an die 100 Arbeiter und hinterließ eine in der Welt führende Firma«.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.