Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Unterhaltungs-Blatt der Memminger Zeitung (1873)

Arthur Müller's letztes Gedicht.

Die letzte poetische Schöpfung des Dichters Arthur Müller, welche dieser vor seinem Tode zu Papier gebracht und einem Schreiben an seinen Freund Possart beigelegt hat, lautet:

»Allmutter Erde - Deinen Sohn nimm auf!
Aus all dem Elend, der engherzigen Kleinheit,
Der außen mich umkriechenden Gemeinheit,
Wie sehn' ich mich zu enden meinen Lauf!

Allmächtig zieht es mich hinaus, hinauf,
Mein Ich will lösen sich in der Alleinheit,
Und für den frischen Odem der Allreinheit
Schlag' ich - wie gern! - Dies Dasein in den Kauf!

Ich that mein Tagewerk! Ich hab gestritten
Für Schönheit, Wahrheit, Freiheit, und gelitten!
Was dieser wundenreiche Kampf mir läßt,
Ist einst'ger Kraft doch nur ein schaler Rest.
Allmutter Erde gib dem Müden Ruh
Und laß ihn endlich wieder werden - Du!«

Unterhaltungs-Blatt der Memminger Zeitung No. 26. 1873.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.