Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Richter Heinrich, 1820 (Berlin) - 1896, Hofschauspieler, Regisseur und Professor; maßgebend für Rs. Laufbahn waren Theatereindrücke in seiner Heimatstadt; noch als Gymnasiast ließ er sich vom Schauspieler E. Devrient unterrichten und trat schon 16jährig als Till im »Schleichhändler« auf; lange herumziehend wirkte R. in Posen, Rostock, Wien und Leipzig mit Erfolg; 1849 erscheint er zuerst in München als Arthur in »Ein Arzt« und Richard in »Richards Wanderleben«; wegen dieses Erfolges erhielt er sein Engagement; R. wurde von den bayerischen Königen Ludwig I. und Max II., vor allem aber von Ludwig II. und dessen Generalintendanten K. von Perfall, sehr gefördert; vor dem Kronprinzen Friedrich Wilhelm von Preußen sprach er 1870 nach der Mobilmachung seinen Holkschen Jäger in »Wallensteins Lager«; 1878 übernahm R. die Lehrstelle an der dramatischen Abteilung der Musikschule; zum letztenmal trat er 1893 in der Episodenrolle des General von Klebs in Sudermanns »Heimat« auf; R. gehört zu den gefeiertsten Schauspielern Münchens.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.