Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Schneemann Karl, Dr. med. et phil., 1812 (Bamberg) - 1850, Arzt und Universitätsprofessor; er studierte in Würzburg und München, habilitierte sich in München nach langen Reisen durch Frankreich und Italien als Privatdozent für innere Medizin; als solcher ging sein Bestreben dahin, eine Poliklinik, wie sie schon unter Reisinger in Landshut bestanden hatte, in München ins Leben zu rufen, dabei wurde er von dem berühmten Chirurgen Ph. F. von Walther unterstützt; am 1. XII. 1843 wurde die Universitäts-Poliklinik zu München durch königliche Entschließung gegründet und Sch. zur Leitung derselben bestimmt; 1848 wurde er o. Professor; ein Mann, mit vielen Kenntnissen und entschiedenem Lehrtalent ausgerüstet, sah er sich in der Poliklinik bald von einem größeren Kreis lernbegieriger Schüler umgeben, leider erlag er schon 38jährig einer Tuberkulose-Erkrankung.

Hauptwerke: De metrorrhagia, Übersetzung von B. Panizzas über die Verrichtungen der Nerven, Tractatus de contagiorum venereorum differentia, Entstehen und Wirken der Poliklinik. (Die Büste stammt von J. Halbig)

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.