Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Neureuther Eugen Napoleon, 1806 (München) - 1882, Historienmaler, Zeichner und Akademieprofessor; N. besuchte die Münchner Akademie und war Schüler und Gehilfe von P. von Cornelius, der ihn zu Randzeichnungen zu Goethes Balladen und Romanzen veranlaßte; dies brachte ihn in Beziehung zu Goethe, der mit dem Künstler im Briefwechsel stand; N. widmete sich dann fast ausschließlich der Illustration mit Stoffen aus der heimischen Poesie, aus Sage und Volksweise.

Hauptwerke: Randzeichnungen zu den Schnaderhüpfeln, Dornröschen, Franz von Kobells bayerischen Gedichten und zum Nibelungenlied; in allen Werken ähnelt er Ludwig Richter, dessen Intimität und Gefühlswärme er teilt, den er in kompositionellen Bestrebungen oft sogar überragt; später schuf N. enkaustische Gemälde für den Königsbau und Ölgemälde mit Themen aus der deutschen Sagenwelt, jedoch war die Öltechnik seiner Kunst nicht förderlich. Ns Bruder, der Baumeister Gottfried N., liegt im Alten Nördlichen Friedhof an der Arcisstraße (Ml 11) bestattet.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.