Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

25 - 6 - 1 (Feder)

Bildteil

GRABINSCHRIFT

S. Excellenz

Dr. Gottfried von Feder

Praesident des kgl.

Verwaltungsgerichtshofes,

geb. 17. Novbr. 1806,

gest. 12. Novbr. 1892.

Ihm voraus ging am 10. Mai 1870

seine Gattin

Anastasia von Feder,

geb. Douma

geb. zu Odessa, 20. Dezbr. 1820.

LINKE SEITE

Theodor Feder,

gepr. Rechtspraktikant,

geb. zu München 2. Dezbr. 1856,

gest. zu Triest 5. Dezbr. 1895.

Hans Phil. Gottf. Feder,

Baurats-Söhnchen,

geb. 28. Mai, gest. 1. August 1902.

Constantin Feder.

Gutsbesitzer

in Grignano bei Triest.

geb. zu München 17. Dezbr. 1843.

gest. zu Triest 8. Novbr. 1905.

Anne Marie6 / Marie Anne

Feder,

Baurats-Töchterchen,

geb. 5. Mai 1908,

gest. 22. April 1909, / gest. 6. Mai 1909.

Adele Feder,

geb. Calafati

geb. 1. Dez. 1850, gest. zu Triest 5. April 1913.

J. Lallinger.

RÜCKSEITE

Karl Feder,

k. b. Finanzrath,

geb. 6. Jan. 1763, gest. 21. Febr. 1839.

Magdalena Feder,

geb. Roder, dessen Gattin,

geb. 12. März 1778, gest. 5. Juli 1851.

Karl Feder,

k. b. Liqu.-Commissär,

geb. 30. Nov. 1791, gest. 9. März 1833.

Eleonora Feder,

geb. 17. Febr. 179¿, gest. 17. April 1865.

Söhne des k. Praesidenten

Dr. Gottfried von Feder:

Karl Feder,

cand. jur.

geb. zu Athen, 25. Jan. 1840,

gest. 20. Juli 1860.

Maximilian Feder,

k. Oberlieutenant,

geb. zu Athen, 18. Aug. 1841,

gest. zu Würzburg

an einer bei Rossbrunn

erhaltenen Wunde

am 3. Oktober 1866.

Ω

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.