Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Angstwurm Theodor, von, Ritter, Exzellenz, 1826 (Damenstift-Osterhofen, Lkr. Vilshofen/Ndb.) - 1893, Generalleutnant; nach Besuch des Gymnasiums studierte A. zunächst einige Semester auf der Münchner Universität Philosophie und Rechte, betrat dann aber die militärische Laufbahn; als Unterleutnant (1850) wirkte er im Topographischen Bureau, als Oberleutnant (1859) war er Regimentsadjutant, 1866 wurde er als Hauptmann ins Hauptquartier berufen, mit dem er an den Gefechten bei Zella, Bad Kissingen, Helmstadt und Roßbrunn teilnahm, im Krieg von 1870/71 erwarb er sich als Generalstabsoffizier mehrere Orden und Belobungen und erhielt wegen seiner klugen Anordnungen und seines tapferen Verhaltens im Gefecht bei Villepion am 1. Dezember 1870 den Militär-Max-Josef-Orden, 1872 wurde A. Major im Generalstab und zugleich Lehrer an der Kriegsschule, 1874 Oberstleutnant, 1876 Generalstabschef des I. Armeekorps und -1877 Oberst; 1879 bekam er das 14. Infanterie-Regiment und 1883 wurde er Kommandeur der 7. Infanterie-Brigade und Generalmajor; bei seinem Abschied aus der Armee aus gesundheitlichen Rücksichten (1889) wurde ihm der Charakter eines Generalleutnants mit dem Prädikat »Exzellenz« wegen seiner großen Verdienste für die bayerische Armee verliehen; A. zählt anerkanntermaßen zu den »tapfersten, wissenschaftlich gebildetsten und verdientesten Offizieren« der alten bayerischen Armee.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.