Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Mauromichalis Elias, 1800 (Sparta/Griechenland) - 1836, griechischer Offizier (Oberst), Adjutant des Königs Otto von Griechenland und Rittter des königlich-griechischen Erlöserordens; er war Führer im griechischen Befreiungskampf und ist während eines Aufenthalts in München der Cholera-Epidemie erlegen; sein von König Ludwig I. gestiftetes und von L. von Klenze geschaffenes klassizistisches Grabmal gehört zu den künstlerischen und kulturgeschichtlichen Denkwürdigkeiten des Südlichen Friedhofs, es ist vorne mit griechischen, hinten mit lateinischen Lettern (deutscher Text) versehen; das Epigramm dürfte von Ludwig I. selbst stammen:

»Spartas Berge verlassend beschirmt ich des inniggeliebten = Herrschers Leben und Ruhm sorgend mit treuem Bemühn = heldenmütiger Männer Geschlecht die ich oft zu den Waffen = Stätten geführt in des Kriegs leuchtenden Werken geübt = Doch mich schützte der männliche Mut und unendliche Kraft nicht = als von den Meinigen schreckliche Seuche mich schlug = O Heimat, O König, O Haus und unmündige Kinder = lebt wohl! Klage jedoch ziehmet nicht meinem Geschlecht.«

Epigramm wurde von P. Prosper Wagner O.F.M. Cap., München, St. Anton, entziffert, nach dessen Angaben noch Nachkommen des Mauromichalis in Griechenland leben.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.