Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München (1983)

Preger Johann Wilhelm, Dr. phil., 1827 (Schweinfurt) - 1896, evangelischer Theologe, Historiker, Oberkonsistorialrat und Gymnasialprofessor; seit 1851 Studienprofessor für Religion und Geschichte in München, 1868 außerordentliches und 1875 ordentliches Mitglied der BAkdW und 1890 Oberkonsistorialrat, war P. ein verdienter, aber etwas einseitiger Erforscher der deutschen Mystik; seit 1875 Mitglied der BAkdW, seit 1890 Mitglied des Oberkonsistoriums; P. ist bekannt vor allem durch seine Schriften über die altdeutsche Mystik im 13. und 14. Jahrhundert und die Geschichte der Mystik im Mittelalter, 3 Bde.; sie repräsentieren den Vor-Denifleschen Stand der protestantischen Mystikforschung; H. S. Denifles neuen Erkenntnissen hat sich P. zeit seines Lebens verschlossen, doch sehen wir heute seine Leistung in einem günstigeren Licht als die unmittelbar im Bann Denifles stehende Forschung.

Andere Werke: M. Flacius Illyricus; am beliebtesten ist sein »Lehrbuch der Bayerischen Geschichte«, das, neubearbeitet von Otto Kronseder, heute noch ein übersichtliches Handbuch für die bayerische Geschichte ist.

© Dr. Max Joseph Hufnagel: Berühmte Tote im Südlichen Friedhof zu München. Zeke Verlag; 4. Auflage. Würzburg, 1983.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.