Kein Grab ist stumm

 

Sektionen | Register | Suchen

 

<<< | >>>

 

 

 

Neuer Theater-Almanach (1890)

Franz Herz, kgl. bayr. Hofschauspieler, † in München, geb. 24. Dez. 1817 in Münster. Sohn eines Offiziers und einer früheren Schauspielerin, machte er 1836 in Duisburg bei einer reisenden Gesellschaft als Adam (Dorfbarbier) den ersten theatralischen Versuch; seine Laufbahn führte ihn nach den einstmals üblichen Komödianten-Wanderungen 1845 an das Stadtth. in Bremen (artist. Dir. K. A. Ritter), 1846 Augsburg (Dir. Wilhelm Lippert), 1847 Regensburg (Dir. J. Dardenne und Friedr. Maurer), später nach Graz, Düsseldorf, Wiesbaden. Am 1. Okt. 1858 trat er als erster Charakterspieler zur Uebernahme der Rollen, die der gealterte Karl Jost nicht mehr leisten konnte, in den Verband des Hofth. in München. Seine Proberollen waren Mephisto, Shylock, Lamoignon, Carlos (Clavigo) gewesen; seitdem Ernst Possart als jugendliche Kraft ihn wiederum in einem Theile seiner Rollen ersetzt hatte, umfaßte seine Thätigkeit die älteren Charakter- und Väterrollen ernster und humoristischer Art, in denen er ganz Vorzügliches leistete: Attinghausen, Polonius, Piepenbrink, Klosterbruder, Argan (Der eingebildete Kranke), Geizige u. dgl.

Neuer Theater-Almanach für das Jahr 1890. Berlin, 1890.

 

 

 

<<< | >>>

 

Sektionen | Register | Suchen

 

ISSN 2367 - 3907

© Reiner Kaltenegger. 2007 - 2017.